Wunder und Wahnsinn  · 04. Oktober 2021
Kannst du dich daran erinnern, als du was gemacht hast, wovor du Angst hattest? Nicht einfach nur von einem 5-Meter-Turm zu springen oder eine Achterbahn zu fahren, sondern etwas, das mehr gefordert hat als deine passive Überwindung? Etwas, wo du handeln musstest, aktiv. Für länger als 3 Sekunden Mut aufbringen. Was ist dieser Mut? "Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als Angst." Seit ich 12 Jahre alt bin kenne ich diesen Satz aus...
October Ballad - Jüngste Version
Poeterei/ irgendsowas · 21. September 2021
I remember when I packed my suitcase Until something inside told me I can't I was scared of any changes ahead Of embarking on different ways And last year this time of year I wasn't home for your birthday or mine I wasn't home for our cat's funeral I wonder where I'll be this time And the one time Mum had to come When I returned early from Paris The fear of getting things wrong Kept me from meeting the premise I remember I thought I was done Thought I was where I belong Just to be surprised...

Blogserie: Die Ich-Liste 1 - Mit Worten aufbauen, nicht niederreißen
Wunder und Wahnsinn  · 19. August 2021
Zuerst eine kleine Erklärung zu dieser Serie: Ich hab vor Jahren einmal eine "Ich-Liste" angefangen. Was das sein soll? Nun, ich hatte von "Beziehungs-Gurus" gehört, dass man als Frau eine "Er-Liste" erstellen soll, um zu wissen, was für Qualitäten man sich in einem möglichen zukünftigen Ehemann wünscht. Eine von diesen Gurus hatte dann einmal die grandiose, wie ich finde fast noch bessere Idee, auch eine Ich-Liste zu erstellen - mit den Qualitäten, die man in sich selber sehen möchte....
Wenn Gottes Plan gut ist, war er es auch.
Glaube und Leben · 03. August 2021
Gott weiß, was das Beste für mich ist. Gott hat einen guten Plan für mich. Gott wird mich führen. Die Zukunft liegt in seinen Händen. Ich kann ihm mein Leben anvertrauen. Ja, all das. Und daraus folgt doch, dass in der Vergangenheit das geschehen ist, was das Beste für uns war. Dass auch alles in der Vegangenheit Gottes Plan war. Dass Gott uns geführt hat. Und dass die Gegenwart von damals in seinen Händen gelegen hat. Zu oft könnten wir in unseren Gedanken über die Vergangenheit...

Thought of the day 5/7/2021: Wenn ich schwach bin, bin ich stark
Jedes Mal, wenn wir über der Reling hängen und in die unbekannte Tiefe unter uns starren, benommen und machtlos; immer dann, wenn wir leise im inneren Kleiderschrank kauern und "Ich kann nicht mehr..." flüstern, dann fängt unsere Kraft eigentlich erst an. Weil das die Momente sind, wo uns erst klar werden wird, wie viel wir können und ertragen und schaffen. Allein der Satz "Ich kann nicht mehr" bedeutet Kraft, weil wir in genau dem Moment ja doch können. Wir leben weiter, wir gehen...
Unser Platz in der Welt, Illusionen und Visionen
Glaube und Leben · 15. Juli 2021
Es kann verdammt schwierig sein, die Balance zu finden zwischen Träume verfolgen und einfach das Leben leben, das schon da ist. Zu unterscheiden zwischen Vision und Illusion. So oft schon hab ich mich gefragt, wann es Zeit ist, diesen oder jenen Traum aufzugeben, oder ob man weiter und immer weiter anstreben soll. Wann Träume Schäume sind und wann gute erreichbare Ziele. Wann man sich was vormacht, und wann einem der Teufel vormacht, dass man sich was vormacht. Das ist manchmal einfach nicht...

Freiheitsmelodie
Poeterei/ irgendsowas · 13. Juni 2021
Halbfalsch, halbwahr, So lügt man gut. Wenn nicht sein kann, was nicht sein darf, wird Lüge absolut. Zwang ist Freiheit, Zweifel Gefahr. Distanz ist Nähe, Verrat gute Tat. Sie wissen, wir sind schwach; reden von Sicherheit, die Zweifel in uns schafft an unsrer Menschlichkeit. Die Flüsse fließen aufwärts, alles nur noch grau. Gut und Bös sind je nachdem; alles nur noch Show. Der Turm von Babel steht, der Fürst des Dunkels lacht. Wir haben uns fast zerstört mit dieser geilen Macht. Die...
Warum wir (gern und oft) beten sollten
Glaube und Leben · 06. Juni 2021
Manche meinen, dass Gebet etwas Unnützes ist. Wenn Gott doch sowieso allmächtig und allwissend ist, dann weiß er, was passieren wird, egal, ob wir ihn darum bitten oder nicht. Und wenn er noch dazu gütig ist und uns liebt, wird er nur das geschehen lassen, was gut für uns ist. Ja, das stimmt wohl schon so. Aber heißt das, dass wir deswegen nicht mit ihm mitmachen können, wenn er unseren Lebensplan ausführt? Heißt das, dass unser Gebet keinen Unterschied macht? Es gibt ja viele Arten,...

Poeterei/ irgendsowas · 09. Mai 2021
Mama… So einfach klingt es. Mama, Das erste Wort aus dem Mund eines Kindes. Und trotzdem könnten alle Worte der Welt nicht beschreiben, was es umfasst, was es zählt. In Mama steckt Liebe und Lachen und Licht, in Mama steckt Hoffnung und Zuversicht. Wir treiben umher, wir folgen den Sternen, wir fliegen und fallen, wir ziehn in die Ferne. Im Wissen, woher; im Glauben, wohin So leben und kämpfen wir froh vor uns hin. In uns wurde wahr, gut und schön reingelegt Von einer, die weiß, worin...
Glaube und Leben · 07. Mai 2021
Du stehst an einer Klippe: Unten steht Gott und verspricht dir, dich aufzufangen. Du glaubst das natürlich; du liebst Gott dafür und rufst ihm ein Dankeschön zu. Dann aber sagt Gott dir, dass du jetzt springen sollst. Und Zweifel übermannt dich. Der erste Schritt auf dem Weg zu echtem Gottvertrauen ist vielleicht, Gott zu trauen. Jemandem zu trauen, bedeutet, zu glauben, dass er uns nichts Arges will. Und mir zumindest ist es immer leichter gefallen, zu sagen, dass ich glaube, dass Gott nur...

Mehr anzeigen