Poeterei/ irgendsowas

October Ballad - Jüngste Version
Poeterei/ irgendsowas · 21. September 2021
I remember when I packed my suitcase Until something inside told me I can't I was scared of any changes ahead Of embarking on different ways And last year this time of year I wasn't home for your birthday or mine I wasn't home for your birthday or mine I wasn't home for our cat's funeral I wonder where I'll be this time And the one time Mum had to come When I returned early from Paris The fear of getting things wrong Kept me from meeting the premise I remember I thought I was done Thought I was...
Freiheitsmelodie
Poeterei/ irgendsowas · 13. Juni 2021
Halbfalsch, halbwahr, So lügt man gut. Wenn nicht sein kann, was nicht sein darf, wird Lüge absolut. Zwang ist Freiheit, Zweifel Gefahr. Distanz ist Nähe, Verrat gute Tat. Sie wissen, wir sind schwach; reden von Sicherheit, die Zweifel in uns schafft an unsrer Menschlichkeit. Die Flüsse fließen aufwärts, alles nur noch grau. Gut und Bös sind je nachdem; alles nur noch Show. Der Turm von Babel steht, der Fürst des Dunkels lacht. Wir haben uns fast zerstört mit dieser geilen Macht. Die...

Poeterei/ irgendsowas · 09. Mai 2021
Mama… So einfach klingt es. Mama, Das erste Wort aus dem Mund eines Kindes. Und trotzdem könnten alle Worte der Welt nicht beschreiben, was es umfasst, was es zählt. In Mama steckt Liebe und Lachen und Licht, in Mama steckt Hoffnung und Zuversicht. Wir treiben umher, wir folgen den Sternen, wir fliegen und fallen, wir ziehn in die Ferne. Im Wissen, woher; im Glauben, wohin So leben und kämpfen wir froh vor uns hin. In uns wurde wahr, gut und schön reingelegt Von einer, die weiß, worin...
Poeterei/ irgendsowas · 19. März 2021
Was Maler und Schreiber tun, ist eigentlich oft gar nicht sooo verschieden. Ich weiß nicht, was ein Maler dazu sagen würde - vielleicht, dass es schwerer ist, mit einem Bild zu erzählen, weil Leben in einen einzigen Augenblick verpackt werden muss. Natürlich, ein Bild ist wie eine Momentaufnahme, kann aber mit den gleichen Mitteln die gleichen Dinge vermitteln, kann Mittler sein zwischen Mensch und Fantasie... Hier schmeißt man mit Pigmenten und mit Farben, dort mit Buchstaben und Worten...

A Nightinrain
Poeterei/ irgendsowas · 02. Februar 2021
Good night, world, take a rest. You haven't seen me at my best. Walk away from day's reverberation, now's the time for God's restauration. Freedom I long for, Free as the wind, that the raindrop is bringing to my window-sill. Lashing against glass. I'm lashing against me. Freedom I ask for, so free I will be. Not easy, not perfect What's going wrong. So many ditches, try to be strong. And the rain stays awake with me, hugging the streets, singing his song. The rain stays awake with me. We wait...
Poeterei/ irgendsowas · 16. April 2020
Diese Geschichte wollte ich eigentlich näher an Ostern dran hier reinstellen. Aber was solls, vergessen ist vergessen, die Geschichte ist auch jetzt genauso schön und die Vögel zwitschern noch genauso munter wie an Ostern :) Hört mal hin, vielleicht erkennt ihr ja diese Geschichte wieder... "Es war zu der Zeit, da unser Herr die Welt erschuf – gegen Abend kam es ihm in den Sinn, einen kleinen Vogel zu erschaffen. „Merke dir, dass dein Name Rotkehlchen ist!“, sagte unser Herr zu dem...

Poeterei/ irgendsowas · 05. April 2020
Dieses Gedicht hab ich grad wieder ausgegraben; ich habs vor ca. drei Jahren geschrieben, als ich in meinem ersten Studienjahr war und bei einer alten Dame im Haus in Untermiete war. In deren Garten war ein alter Brunnen. Sie hat mir erzählt, dass sie dort früher Wasser geholt haben zum Wäsche waschen und sonst alles tun. Da hab ich mich einmal in den Garten gesetzt und dabei diese Ode an den Brunnen ist entstanden. Dort unten an der Mauer, von hellen Forsythien verdeckt, liegt grau in grau...
Poeterei/ irgendsowas · 12. Februar 2020
Joyful spirits, thoughtful minds, strolling down memory lane. A moment's silence, funny lines- it'll never be the same. The chapter's written, on we go, the last verse is bittersweet; so many things said and unsaid, and we'll remember, we'll forget. Life will grow on, life will change, that's just how it goes. But there are faces that will never fade, printed in our souls. We don't know God's plans, except that they are good. And until we meet again, may he hold you in his hands. So, take care...

Poeterei/ irgendsowas · 31. Januar 2020
Sie saß auf dem Bett, mit dem Rücken an die Wand, die Beine ausgestreckt, die Hände lagen schlapp rechts und links von ihren Oberschenkeln. Auf ihrem Schoß saß der alte Laptop, aber sie spürte sein Gewicht nicht mehr, spürte nicht, wie ihre Beine einschliefen. Sie sah nur das Bild. Seit langem saß sie so da, und hatte sich so sehr in das Bild vertieft, dass sie die Zeit und Welt um sich nicht mehr wahrnahm. Die letzten Nächte hatte sie kaum geschlafen, die letzten Tage zur Hälfte mit...
Poeterei/ irgendsowas · 09. Oktober 2019
Man hat es dir schon so oft gesagt, und du hast nie weiter gefragt, Du hast immer geglaubt, du weißt es, aber plötzlich weißt du, du begreifst es. Jeder Baum sieht dann anders aus, die Welt wird wieder ein Stück mehr zu Hause, auch wenn die Einsichten schmerzen, vielleicht, du fühlst die Gegenwart, das Leben im Herzen. Du staunst und stehst, schüttelst den Kopf, vielleicht; und kannst nicht glauben, dass du es nicht wusstest, vielleicht. Und es drückt, zu realisieren, dass es jetzt Leute...